Infos zum Standort

18.06.2019

Beratung für Menschen mit Epilepsie und deren Angehörige

Sprechstunde in Weißenburg am Mittwoch, 26. Juni 2019, von 10 Uhr bis 12 Uhr

Weßenburg - Für Menschen mit Epilepsie und deren Angehörige bietet die Beratungsstelle für Menschen mit Epilepsie der Rummelsberger Offenen Angebote am Mittwoch, 26. Juni 2019, von 10 Uhr bis 12 Uhr eine Außensprechstunde in Weißenburg an. Die Einzelberatung findet in den Räumen von KISS-Weißenburg (Westliche Ringstr. 2, 91781 Weißenburg) statt. Eine Anmeldung unter Telefon  0911/393 63 4214 oder epilepsie-beratung@rummelsberger.net ist bis 24.06.2019 erforderlich. Weitere Infos: www.rummelsberger-diakonie.de/epilepsie.


Von:
06.06.2019

Schülerinnen und Schüler bewiesen Ausdauer beim Dreikampf

62 Kinder und Jugendliche nahmen am 3. Triathlon der Dr. Kurt-Blaser-Schule teil.

Bayreuth – Bereits zum 3. Mal veranstaltete die Dr. Kurt-Blaser-Schule in Bayreuth für ihre Schülerinnen und Schüler einen Triathlon auf und rund um das Schulgelände. An dem Wettkampf nahmen 62 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 teil. Die Dr. Kurt-Blaser-Schule ist Teil des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ), das zur Hilfe für das behinderte Kind Bayreuth gGmbH (HbK) gehört. Die Kinder und Jugendlichen absolvierten im Wettkampf die drei Disziplinen Trocken-Schwimmen, Radfahren und Laufen.

Bei einer kleinen Begrüßung in der Aula kamen alle Schülerinnen und Schüler sowie die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer, Pflegekräfte, Therapeutinnen und Schulbegleiterinnen zusammen. Anne Haug, eine über Bayreuth hinaus bekannte Triathletin, sendete den Kindern und Jugendlichen sportliche Grüße und wünschte ihnen viel Erfolg.

Der Wettkampf startete mit dem Trocken-Schwimmen. Auf dem Bauch liegend absolvierten die Sportler in drei Leistungsgruppen die Rollbrett-Strecke in der Turnhalle. Da einige Schülerinnen und Schüler nicht sicher und selbstständig schwimmen konnten und das Schwimmbad im HPZ leider defekt ist, diente diese Variante als Ersatz.

Im Anschluss absolvierten die Sportler je nach Leistungsvermögen eine Radstrecke zwischen 1,2 und 6 Kilometern. Dafür wurden Teile der benachbarten Straßen und Gehwege gesperrt. Die Sportlerinnen und Sportler nutzten Liegeräder, Laufräder, Dreiräder und Roller, jeder so, wie es für ihn passte. Zum Schluss liefen die Schüler je nach Leistungsstand Strecken zwischen 600 Metern und 2,5 Kilometern. Dabei wurden die Triathleten von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern lautstark angefeuert.

Bei der Siegerehrung wurden die drei leistungsstärksten Mädchen und Jungen jeder Gruppe mit jeweils einer Gold-, Silber- und Bronzemedaille ausgezeichnet. Die schnellste Klasse und damit Sieger des Wanderpokals wurde in diesem Jahr die Klasse M2. Alle Sportlerinnen und Sportler erhielten Teilnehmer-Urkunden und Ehren-Medaillen, die von Schülerinnen und Schülern der Berufsschulstufe hergestellt wurden. Schulleiterin Anne Wayand bedankte sich bei allen Förderern und Unterstützern. Sie betonte die Bedeutung von Sport und Bewegung für die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler. „Im kommenden Jahr wollen wir das Angebot wieder für die Kinder und Jugendlichen organisieren“, kündigte Wayand an.


Von: Sören Köhler, StR (FöS)

Insgesamt 62 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 nahmen am 3. Triathlon der Dr. Kurt-Blaser-Schule teil. Fotos: Christian Brahmann / HbK